» Veranstaltungen



» Foto Galerien 2018
» Foto Galerien 2017
» Foto Galerien 2016
» Foto Galerien 2015
» Foto Galerien 2014
» Foto Galerien 2013
» Foto Galerien 2012
» Foto Galerien 2011

Öffnungszeiten
Sammelzentrum Absdorf/Stetteldorf

Das Gemeindesammelzentrum ist von 02.03.2019 bis 30.11.2019 jeden Mittwoch (15:00 bis 17:00 Uhr) und jeden Samstag (09:00 bis 12:00 Uhr), ausgenommen Feiertage, geöffnet.
» ASZ Termine (pdf)


















Abfallsammelzentrum geschlossen


Aufgrund von Bauarbeiten ist das Abfallsammelzentrum Absdorf/Stetteldorf von
Montag, 15.04.2019 bis Freitag, 26.04.2019 geschlossen.

Zu folgenden Terminen ist eine Übernahme nicht möglich:
- Mittwoch, 17.4.2019
- Samstag, 20.4.2019
- Mittwoch, 24.4.2019

Ab Samstag, den 27. April 2019 findet die Übernahme wieder regelmäßig statt!

INFORMATIONEN FÜR WANDERER UND NATURLIEBHABER

Unsere artenreiche Natur mit ihren Pflanzen und Tieren wird einerseits immer stärker ganz selbstverständlich als Erholungsraum genutzt. Das Eigentum an Grund und Boden und die damit verbunden Rechte müssen andererseits auch respektiert werden. Rechtswidrige Eingriffe ins Eingentumsrecht und Übertretungen der Naturschutz- und Jagdgesetze passieren in den meisten Fällen nicht vorsätzlich. Ursachen dafür sind Gedankenlosigkeit oder Unkenntnis der Rechtslage.

Der Wanderer und Naturliebhaber ist nicht nur Gast des jeweiligen Grundeigentümers, sondern auch Gast in der Wohnung der Wildtiere. Verhalten wir uns als Gast so, wie wir es auch von Besuchern in unserer Wohnung erwarten. Es sollten daher beim Wandern ausschließlich öffentliche Wege oder markierte Routen benutzt werden. Hunde sollten immer an der Leine geführt werden. Diese einfachen Einschränkungen beeinträchtigen den Erholungswert der Natur nicht.

Bitte beachten:
- Das Betreten von Feldflächen wie Äcker, Wiesen, Brachen oder Stillegungsflächen ist nur mit Zustimmung des Grundeigentümers erlaubt. (Gleiches gilt auch für das Reiten oder das Befahren solcher Flächen).
- Waldflächen dürfen zu Erholungszwecken zu Fuß betreten werden. Gesperrte Gebiete bleiben auch im Wald „tabu“. Das Reiten auf oder das Befahren von Waldflächen ist nur mit Zustimmung des Grundeigentümers erlaubt.
- Durch jagd- und naturschutzrechtliche Bestimmungen sind insbesondere verboten:
- Jede mutwillige Beunruhigung und Verfolgung von Wildtieren sowie jede Beschädigung oder Vernichtung von wildwachsenden Pflanzen oder freilebenden Tieren.
- Das Berühren und Aufnehmen von Jungwild.
- Jede Beunruhigung, Beschädigung, Zerstörung oder Entfernung von Nestern der Vögel und Brutstätten anderer freilebender Tiere.
- Die Vernachlässigung der Verwahrungs- und Aufsichtspflicht gegenüber Hunden in einer solchen Art, daß diese abseits öffentlicher Wege umherstreunen oder wildern.
- Ein Jagdgebiet abseits öffentlicher Straßen und Wege mit Hunden zu durchstreifen

Die Jagdleiter:
Helmut Bauer, Harald Grubauer und Hermann Schwarzl

» INFORMATIONEN FÜR WANDERER UND NATURLIEBHABER (pdf)

Information für Hunde- und Katzenhalter
NÖ Jagdgesetz, Stand Jänner 2011

Den Hunden- und Katzenhaltern ist eine besondere Verantwortung für ihre Hunde und Katzen gegenüber den freilebenden Tieren auferlegt. Der Tierschutz darf heute nicht bei den traditionellen Haustieren (Hunde, Katzen, Zierfische, Ziervögel,...) enden. Auch unsere freilebenden Wildtiere (Rehe, Hasen, Fasane, Wachteln, Rebhühner, Schnepfen, Singvögel,...) haben ein Recht auf Tierschutz.

Hundehalter, die ihre Verwahrungs- und Aufsichtspflicht gegenüber ihren Tieren in einer solchen Art vernachlässigen, daß die Hunde im Jagdgebiet wildern bzw. umherstreunen, machen sich gemäß § 135 Abs. 1 Z 9 des NÖ Jagdgesetzes strafbar und können wegen dieser Verwaltungsübertretung bis zu € 15.000,– (je nach dem Grad des Verschuldens) bestraft werden.

Jagdschutzorgane (Jagdaufseher) sind gemäß § 64 NÖ Jagdgesetz verpflichtet, wildernde Hunde zu töten. Sie sind berechtigt, Hunde, die sich erkennbar der Einwirkung ihres Halters entzogen haben und außerhalb ihrer Rufweite im Jagdgebiet abseits öffentlicher Anlagen umherstreunen, zu töten. Sie sind berechtigt, Katzen, welche in einer Entfernung von mehr als 300 m von Wohn- und Wirtschaftsgebäuden umherstreifen, zu töten. In gleicher Weise sind die Jagdausübungsberechtigten und über deren besonderer Ermächtigung auch andere ortskundige im Jagdgebiet ständig zur Jagd berechtigte Personen mit Jagderlaubnisschein berechtigt, Hunde und Katzen zu töten. Die Tötung eines Hundes ist unter Darlegung der hiefür maßgebenden Umstände der Bezirksverwaltungsbehörde bekanntzugeben.

Sorgen Sie daher bitte in Ihrem eigenen Interesse, aber auch zum Schutze der freilebenden Tiere in unserer Landschaft, durch eine ordnungsgemäße Haltung und Verwahrung Ihres Hundes dafür, daß auch das in immer kleinere Lebensräume zurückgedrängte Wildtier geschützt wird.

Rechtsgrundlagen: § 17 und § 18 NÖ Naturschutzgesetz; § 77a, § 97 und § 135 Abs. 1 Z 6 b sowie Z 25 NÖ Jagdgesetz

Zum Wohle unserer Natur sollten diese wenigen Bestimmungen und Empfehlungen von uns allen berücksichtigt werden.

Die Jagdleiter:
Helmut Bauer, Harald Grubauer und Hermann Schwarzl

» Information für Hunde- und Katzenhalter (pdf)


» Kontakt Gemeinde Stetteldorf am Wagram

Herzlich Willkommen!

Wir heißen Sie in unserer Marktgemeinde Stetteldorf am Wagram herzlich willkommen. Wir sind stets bemüht Ihnen hier auf dieser Homepage aktuelle Informationen über und rund um die Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Sollten Sie etwas vermissen oder nicht gefunden haben, lassen Sie es uns bitte wissen.